Gourmet-News:

Beef Jerky – Fleisch mal anders

Rindfleisch als Trockenfleisch

Werbung:
Beef Jerky Beef Jerky Beutel von Jack Links

Fleisch gibt es in vielen Variationen. Wer jedoch mal was Neues ausprobieren möchte und etwas experimentierfreudig ist, sollte unbedingt mal Beef Jerky probieren!
Beef Jerky ist Trockenfleisch, das aus dünnen gesalzenen oder marinierten Rindfleisch Stücken/Streifen besteht. Man isst es nicht erwärmt und ohne weitere Beilagen.
Beef Jerky kommt ursprünglich aus den USA, der bekannteste Hersteller ist die Firma Jack Link`s.
Doch es gibt auch noch eine Vielzahl von anderen Herstellern, die nicht nur aus den Vereinigten Staaten kommen. Jede Firma hat Ihre eigene Rezeptur der Marinaden, daher ist die Auswahl sehr groß. Diese Fleischvariante in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen hat in den USA viele Anhänger, auch wenn der Geschmack nicht jedem zusagt.
Es gibt auch weitere getrocknete Fleischarten wie beispielsweise Putenfleisch, dann trägt es jedoch nur den Namen „Jerky“.

Werbung:

Herstellung von Beef Jerky
Frisches Rindfleisch wird in sehr dünne (wenige Millimeter) dicke Scheiben bzw. Streifen geschnitten. Anschließend einen Tag in Salz oder in einer Gewürz-Marinade eingelegt, dass das Fleisch rund herum bedeckt ist. Sowie das Fleisch einen Überzug bekommen hat, wird es auf einen Rost ausgelegt und bei warmer Luft getrocknet. Bei dem Trocknungsprozess wird darauf geachtet, dass das Fleisch nicht brüchig wird oder risse erhält.

Lagerung
Die Lagerung von Beef Jerky sollte zuhause immer in einer Luftdichten und trockenen Vorratsdose erfolgen. Feuchtigkeit ist bei Trockenfleisch sehr schlecht, da die Konsistenz sich schnell verändert. Am Besten ist nach öffnen der Originalverpackung der sofortige verzehr.

Kommentar hinterlassen