Gourmet-News:

Eine der edelsten Teesorten der Welt: Weißer Tee

Herkunft, Wirkung, Zubereitung

Werbung:
Weißer Tee lose Loser weißer Tee

Seine Heimat hat der weiße Tee in China. Aufzeichnungen zufolge wussten schon im 11. Jahrhundert vor Christus chinesische Kaiser ihn zu schätzen. Die Teeblätter wurden in einem Elixier verarbeitet, das zu Unsterblichkeit verhelfen sollte. Es ranken sich zahlreiche Legenden um den weißen Tee. So soll er lebensverlängernd gewirkt haben und Kräfte gebend.

Werbung

Tee Shop

Heutzutage gibt es wissenschaftliche Studien zur Wirkung des Tee. Diese weisen einen hohen Gehalt an Polyphenolen auf. Die sehr wirksamen Antioxidantien gelten als freie Radikale Fänger. Wichtig für die Gesundheit und Schönheit. Denn diese können zu vorzeitiger Alterung und schneller Hautalterung führen. Somit soll der Genuss des weißen Tee die Alterung hinauszögern. Er wirkt anregend und belebend. Konzentrationsfördernd ist er der ideale Begleiter bei kniffligen Denkaufgaben.
Sollte man empfindlich auf Teein reagieren, ist das Trinken vor dem Schlafengehen nicht zu empfehlen.

Angebaut wird er in China in der südöstlichen Provinz Fujian. Die Bergregion mit ihrem Klima bietet dafür optimale Voraussetzungen. Die Ernte ist sehr mühsam und aufwendig. So werden nur die ungeöffneten Blattknospen per Hand vom Teestrauch gepflückt. Für ein Kilo Tee benötigt man fast 30.000 Knospen. Die Knospe wird von einem silbrig schimmernden, seidigen Flaum umgeben. Da dieser weiß schimmert, nennt man den Tee eben Weißer Tee. Die geernteten Knospen werden bei schwachem Tageslicht in der Luft getrocknet. Dazu reihen sich Trockengestelle aneinander. In großen Körben geht die Weiterverarbeitung weiter. Darin werden die Knospen kurze Zeit erhitzt um dann abermals an der Luft weiterzutrocknen. Ein zeitaufwendiger Vorgang der sich lohnt. Denn so erhält der weiße Tee seinen besonderen Geschmack. Er zeichnet sich durch eine süßliche Frische aus und wirkt nicht bitter. Aromatisch und leicht würzig kommt er mit einer hellen Tassenfarbe daher.

Gute Qualitäten können bis zu drei mal aufgegossen werden. Die Wassertemperatur sollte ca. 80 Grad betragen. Die Ziehzeit ca. 2-3 Minuten betragen.