Gourmet-News:

Käsegenuss mit oder ohne Rinde?

Werbung:
Käsetheke Käsetheke

Bei Käseliebhabern mit empfindlichem Magen rät es sich die Rinde vom Käse zu entfernen. Zwar ist unbehandelte Käserinde gesundheitlich unbedenklich, doch aus hygienischer Sicht nicht ganz so appetitlich. Bei den meisten Hart- und Schnittkäsen ist die Rinde hart und sollte laut Fachleuten dünn weggeschnitten werden. Nicht essbar sind Käsehüllen aus Paraffinwachs und solche die mit dem Konservierungsmittel Natamycin behandelt wurden. Dieser Wirkstoff wird eingesetzt, um Schimmelbildung zu verhindern. Unter anderen dürfen Emmentaler, Bergkäse, Gouda, Edamer, Butterkäse und Edelpilzkäse damit behandelt werden. Hier sollte die Rinde um die fünf Millimeter dick entfernt werden. Essbar ist das Äußere vom Camembert, Brie, Romadur. Es besteht aus einer Kulturschimmelhülle. Ob es schmeckt, entscheidet der persönliche Geschmack.

Werbung: