Gourmet-News:

Zubereitung von Eistee

Werbung:

Sommerhitze, Schwitzen, Durst löschen.
Da sind Eistees eine Alternative zu zuckerhaltigen Fertigprodukten. Für guten Geschmack ist die Zubereitung ausschlaggebend. So sollte der Tee nicht gekocht und dann stehengelassen werden zum kalt werden. Denn dadurch verändert sich das Aroma wie auch die Farbe. Geeignet sind prinzipiell alle Teesorten. Das Geheimnis perfekten Eistee zuzubereiten liegt im Schockkühlen. Bereiten Sie einen Tee-Extrakt mit kochendem Wasser zu, Ausnahme: Grüntee. Das bedeutet, bei einem Liter Eistee nehmen Sie 4-5 Esslöffel losen Tee und übergießen ihn mit circa einem halben Liter kochendem Wasser. Nun etwa 5 Minuten ziehen lassen und den Aufguss über Eiswürfel gießen. Anstelle von Eiswürfeln, klappt das auch mit eiskaltem Wasser. So geschockt behält der Tee sein Aroma, die Farbe und seine Wirkstoffe. Je nach Geschmack kann man ihn süßen. Fruchtsäfte zum Verfeinern, aber auch Kräuter wie Minze oder Gewürze wie Ingwer, Gewürznelken bieten sich an.
So lassen sich unzählige Varianten an Eistee herstellen. Das gelingt schnell und einfach und Sie wissen was verarbeitet wurde. Ohne Zuckerbeigabe der ideale Durstlöscher für die ganze Familie. Mit Alkohol so z.B. Rum, Cognac, Liköre versetzt, wird aus dem Eistee schnell ein Cocktail.